Anzeigensonderveröffentlichung

Willkommen in Rheinzabern

Für Reiselustige, Bauherren, Gartenfreunde

Geschäftsleute in Rheinzabern bieten ihren Kunden auch Rücken- und Rehasport und Orthopädie-Schuhtechnik

Mit Erfahrung: Immo Partner Immobilien. FOTO: IMMO PARTNER

1.07.2021

In Rheinzabern gibt es für viele Wünsche, Anliegen und Bedürfnisse den passenden Ansprechpartner. Ein Überblick.

Zum Trainieren: Sport- und Rückenzentrum

Das Sport- und Rückenzentrum Rheinzabern ist ein Fitnessstudio mit den Schwerpunkten Rücken- und Rehasport. Inhaber Gerd Feldmann verweist auf den neuen Gerätepark, der für Übungen bei Rückenbeschwerden gedacht ist. Die Kosten würden von den Krankenkassen zur Hälfte bis zu 100 Prozent übernommen. Als ein Alleinstellungsmerkmal des Sport- und Rückenzentrums nennt er auch das onkologische Reha-Sport-Angebot.

Sport- und Rückenzentrum Rheinzabern

Daneben nimmt Ausdauersport einen großen Raum ein. Zum Beispiel zählen zum großen Kursangebot Jumping und Zumba. Für Kinder gibt es spezielle Selbstverteidigungskurse. Und wer sich grundlegend wohlfühlen und dabei abnehmen will, für den biete sich ein Ernährungskonzept an, das in Zeiträumen von neun Tagen bis zu acht Wochen umgesetzt werde. Eine Sauna rundet das Angebot ab.

Zudem ist seit vier Jahren ein Reha- und Bewegungssportverein in das Sport- und Rückenzentrum integriert.

2021 feiert das Sport- und Rückenzentrum Rheinzabern sein 30-jähriges Bestehen. Da dieses Jubiläum coronabedingt nicht – wie ursprünglich geplant – gefeiert werden kann, wird es eine Spende zugunsten des Kinderhospizes in Dudenhofen geben.

In modernen Bussen auf Reisen: Fichtenkamm

Fichtenkamm Reisen in Rheinzabern erkundet nach dem harten Lockdown in den zurückliegenden Monaten wieder mit seinen Urlaubsgästen besonders attraktive Urlaubsziele. Das Team möchte seine Kunden mit der eigenen großen Reiselust anstecken und sie in komfortablen Reisebussen mitnehmen auf Tagesfahrten und mehrtägige Reisen.

So geht es von 12. bis 17. Juli zum Urlaub an die Nordseeküste. Die Reiseteilnehmer übernachten im Hotel in Husum und besuchen von dort aus unter anderem die Insel Sylt und die Hallig Hooge. Neben schönen Mehrtages- und Urlaubsreisen bietet das Reiseteam auch interessante Tagesfahrten an. Alle Reiseangebote sind online unter www.fichtenkamm.de zu finden. Der aktualisierte Reisekatalog kann im Büro angefordert werden.

Orthopädie: Moritz Schäfer...
Orthopädie: Moritz Schäfer...
...und Dirk Schäfer. FOTOS: FREI
...und Dirk Schäfer. FOTOS: FREI
Mit Fichtenkamm zu besonderen Reisezielen. FOTO: FICHTENKAMM
Mit Fichtenkamm zu besonderen Reisezielen. FOTO: FICHTENKAMM

Wenn Gruppen oder Vereine einen Ausflug planen möchten, so stellt Fichtenkamm Reisen auch individuell gestaltete Reiseprogramme zusammen und geht hierbei ganz auf die Wünsche der Kunden ein. Wie bei allen Touren im eigenen modernen Reisebus wird Wert auf gute Hotels und schöne Rahmenprogramme gelegt. Die Gäste können sich zurücklehnen und die Fahrt genießen.

In dieser Zeit wird gerade auch auf den Schutz vor Corona-Viren geachtet. So seien alle Busse mit speziellen Virenfiltern ausgestattet und auf die Einhaltung der Hygieneregeln werde sehr viel Wert gelegt. Denn die Gesundheit der Kunden habe hier Priorität.

Für Neu- und Altbauten: Archas Architekten

Privater Wohnungsbau und öffentliche Aufträge: Hier sind die Archas Architekten überwiegend im Umkreis von 15 Kilometern um Rheinzabern tätig. Der Architekt Achim Stadter und seine sechs Mitarbeiter planen Altbausanierungen und Neubauten. Ein Schwerpunkt ist das Sanieren von historischen und denkmalgeschützten Gebäuden.

Zum weiteren Tätigkeitsfeld zählen der Um- und Anbau von Bestandsgebäuden und energetische Sanierungen. Bei öffentlichen Aufträgen sind die Archas Architekten breit aufgestellt. Sie sind in Schulen, Kindergärten und Einrichtungen der Kirche tätig.

Für Beweglichkeit: Schäfer Orthopädie

Dirk und Moritz Schäfer Orthopädie-Schuhtechnik bietet Schuhe nach Maß, Arbeits-Sicherheitsschuhe, Diabetes-Versorgung, Einlagen, Bandagen, Orthesen, Bewegungs- und Haltungsanalysen und passt Skistiefel an. Der Betrieb besteht – inzwischen in vierter Generation – seit 1928.

Führerschein: Fahrschule Jürgen Wagner

Die Fahrschule Jürgen Wagner (Theorieunterricht Am Bauernwald 3) begleitet die Fahrschüler durch ihren Entwicklungsprozess zu selbstständigen Fahrern.

Unter anderem wird eine energiesparende und umweltschonende Fahrweise vermittelt, um die Möglichkeiten moderner Fahrzeuge auszuschöpfen.

Immer wird während der Ausbildung in der Fahrschule Jürgen Wagner auf die Fähigkeiten der Fahrschüler eingegangen, werden sie gezielt gefördert und auf dem Weg zum Führerschein weitergeführt. Das wird in einer angenehmen Lernatmosphäre erreicht.
     

Museum: Einblicke in Keramikproduktion. FOTO: BENZ-FOTOGRAFIE
Museum: Einblicke in Keramikproduktion. FOTO: BENZ-FOTOGRAFIE
Die Archas Architekten erfüllen Haus-Träume. FOTO: ARCHAS
Die Archas Architekten erfüllen Haus-Träume. FOTO: ARCHAS
Für Pflanzen und Garten: Agnes Linnea Weisheit. FOTO: WEISHEIT
Für Pflanzen und Garten: Agnes Linnea Weisheit. FOTO: WEISHEIT

Zum geschmackvollen Garten: Hortus Linnea

Hortus Linnea Garten- und Landschaftsbau bietet die Bandbreite von der Pflege über die Umgestaltung bis zur Neuanlage eines Gartens an. Erledigt werden auch Natursteinarbeiten, Pflasterarbeiten und Trockenmauerbau.

Inhaberin ist die Staatlich geprüfte Technikerin für Gartenbau Agnes Linnea Weisheit, die nach beruflichen Stationen in Großbritannien, Schweden, Neuseeland und Frankreich, sich in Rheinzabern niedergelassen hat.

Ihr Wissen über Pflanzen und Gärten gibt sie auch als Pflanzendoktorin, als Fachjournalistin und bei Vorträgen gerne weiter.

In die Antike: Im Terra-Sigillata-Museum

Turbulent muss es zugegangen sein, damals im römischen Rheinzabern. Hier entwickelte sich aus einer Straßenstation ab der Mitte des zweiten Jahrhunderts nach Christus ein wichtiger Ort für die Produktion von „Terra Sigillata“, jenem rotglänzendem Geschirr, das gerne als „Porzellan der Römer“ bezeichnet wird. Die Voraussetzungen waren perfekt: Eine schnelle Verkehrsanbindung an den Rhein, qualitativ hochwertige Tonvorkommen und ausgedehnte Wälder machten das antike „Tabernae“ zum idealen Standort für die römische Töpferindustrie. In der Blütezeit wurden jährlich hunderttausende Gefäße über ein dichtes Händlernetz entlang von Rhein und Donau verkauft. Heute zeigt das Terra-Sigillata-Museum (Hauptstr. 35) wichtige Funde der Ausgrabungen vor Ort.

Die vielfältigen Exponate der modern präsentierten Ausstellung geben Einblick in die Fertigungsabläufe und Bedeutung der Keramikproduktion im antiken Rheinzabern – und was Archäologen von den einst geschäftigen Manufakturbetrieben noch entdecken konnten. Weitere Funde wie Schmuck, Statuetten, Glasgefäße und Spiele lassen den Alltag im antiken Tabernae lebendig werden.

Geöffnet ist Do und Fr 11 bis 14, Sa 11 bis 15, So und Feiertag 11 bis 17 Uhr. Corona-Regeln: Ein Besuch ist derzeit mit Kontaktdatenerfassung, Maske und Abstand nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Termine werden auch vor Ort vergeben, oft ohne Wartezeit. (Tel. 07272 955893, info@terra-sigillata-museum.de, www.terra-sigillata-museum.de). tkn 
     

Weitere Themen

Genuss erleben

Teppanyaki-Theke

Ludwigshafen-Friesenheim

„Vor Ort kann man die Ware anfassen“

Ludwigshafen-Friesenheim

Mit dem E-Roller flott unterwegs