Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Bauen und Wohnen - Oktober 2019

Kochen, essen, sitzen bleiben

Esszimmermöbel sollen schön und komfortabel sein

Vorbei sind die Zeiten, als die Hausfrau in einer kleinen Küche allein gewirtschaftet hat und der Familie oder den Gästen dann ein wunderbares Essen im Esszimmer kredenzte. Heute sind die Küchen offen, verschmelzen dank der modernen Grundrisse oft mit Ess- und Wohnzimmer zu einer Einheit. Dass hier gutes Design mehr denn je angesagt ist, liegt auf der Hand.
  

Die Essbank ist eine schöne Ergänzung amTisch und gerade für Familien gut geeignet. FOTO: VDM/COR
Die Essbank ist eine schöne Ergänzung amTisch und gerade für Familien gut geeignet. FOTO: VDM/COR

Eine offene Raumgestaltung ist kommunikativ, denn beim Kochen können alle Familienmitglieder und Gäste mitwirken. Anschließend wird an der gleich an den Küchenbereich angrenzenden großen Tafel gemeinsam gegessen und geplaudert. Bequeme Esssessel oder auch gemütliche Essbänke sind als Sitzmöbel angesagt. Esstische sollten genau wie Stauraummöbel den individuellen Bedürfnissen entsprechen. Heute bleiben Familie und Gäste nach dem Abendessen oft noch stundenlang im Essbereich sitzen und ziehen nicht ins Wohnzimmer um.

Tische in allen Varianten

Bei den Esstischen prägt eine enorme Vielfalt in Material und Aussehen das aktuelle Angebot. Lange rechteckige Tische sind der Klassiker, doch es gibt auch runde und ovale Tische, die gefällig und einladend wirken. „Es kommt auf die eigenen Vorlieben an. Sowohl Maße als auch Materialien sind heute bei Esstischen so vielfältig, dass jeder Kundenwunsch erfüllt werden kann“, weiß Ursula Geismann, Pressesprecherin und Trendanalystin beim Verband der Deutschen Möbelindustrie. Bei den Holzarten ist Eiche das Trendholz. Ahorn und Buche im hellen Holzbereich sowie Nussbaum und Kirsche in dunklen Tönen sind aber ebenfalls im Angebot. Beliebt sind auch Kombinationen aus einer Massivholztischplatte mit Tischbeinen aus Metall. Auch Steinplatten oder Steinfurniere sind als Tischplatten im Kommen. Dieses exklusive Naturmaterial bietet im Übrigen auch viele verschiedene Farben und Muster. Bei Kunststoff- oder Metall-Tischplatten erobern „Anti-Fingerprint“- Oberflächen gerade den Markt. Hier werden die Oberflächen mit einem transparenten Dünnfilm beschichtet, der den Fingerabdruck fast vollständig absorbiert. Solche Tischplatten machen den Fingerabdruck für das menschliche Auge unsichtbar. 


Raab Karcher Niederlassung

Sessel für langes Sitzen

Seit einigen Jahren sind Esssessel, also gepolsterte Stühle, die für komfortables Sitzen sorgen, en vogue. Ein moderner Esssessel ist heute ein komplexes Möbel. Sein Gestell ist meist dynamisch, seine Polsterung auf langes Sitzen ausgerichtet und sein Bezugsstoff schmutzabweisend oder abwischbar. Der Esssessel trägt heute damit auch zum gesunden Sitzen bei. Manche Menschen mögen sechs verschiedene Esssessel, in unterschiedlichen Farben, Dessins oder Formen. Andere bevorzugen lieber sechs Mal ein und dasselbe Modell. Auch hier ist eine individuelle Entscheidung angesagt und möglich. Neben den bequemen Esssesseln kommt die gemütliche Essbank oder auch Polsterbank im aktuellen Angebot zum Esstisch dazu. Eine Eckbank bietet guten Sichtkontakt und lädt zum Klönen ein.
   

Das Sideboard kann im Essbereich für Geschirr, Besteck, Tischwäsche und Co. genutzt werden. FOTO: VDM/INTERLÜBKE
Das Sideboard kann im Essbereich für Geschirr, Besteck, Tischwäsche und Co. genutzt werden. 
FOTO: VDM/INTERLÜBKE

Stauraumbedarf abschätzen

Auch beim Stauraumbedarf im Esszimmer sind die persönlichen Wünsche und Vorlieben gefragt. „Die Kundschaft ist unterschiedlich. Die einen wollen einen Schrank oder ein Sideboard für Geschirr, Tischwäsche und Co., welches auch noch als Raumteiler dient. Die anderen bringen alle zum Essen notwendigen Utensilien in der Küche unter. Wichtig ist nur, vor dem Kauf der neuen Möbel den Stauraumbedarf abzuschätzen und lieber etwas mehr Platz einzuplanen als zu wenig“, rät Geismann. msw/Quelle: VDM
    

Zurück