Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
Freitag, 23.08.2019 Drucken

Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim

Kerwespiele und Kerwe-Games

Viel Sport bei Heßheimer Kerwe – Benefiz- und Ligafußball,Wettkämpfe oder Nachtgolfen bei Fackelschein

Sportfans kommen bei der Heßheimer Kerwe auf ihre Kosten. Sie können ihre kleinen und großen Helden anfeuern oder zum Minigolfschläger greifen beim Nachtgolfen.
  

Bei den ersten Kerwe-Games mussten die teilnehmenden Mannschaften im feuchten Schlamm wühlen. ARCHIVFOTO: BOLTE
Bei den ersten Kerwe-Games mussten die teilnehmenden Mannschaften im feuchten Schlamm wühlen. 
ARCHIVFOTO: BOLTE

Um Punkte geht es beim Kerwespiel der Ersten Herren des ASV Heßheim am Samstag ab 17 Uhr gegen den SV Schauernheim und bereits zuvor um 14.30 Uhr, wenn die B-Jugend des 1. FC Rheinpfalz in der Landesliga gegen den FC Arminia Ludwigshafen antritt. Kicken für den guten Zweckwill am Montag die Ortsauswahl Heßheim gegen die Traditionsmannschaft des SC Bobenheim-Roxheim. Beide Teams kämpfen gegeneinander um den Sieg, aber dennoch miteinander für den leukämiekranken Andreas Krill aus Bobenheim-Roxheim. An ihn gehen laut Erstem Beigeordneten Klaus Nowak (SPD) „die kompletten Einnahmen“ des Spiels.

An die Allgemeinheit richtet er die Bitte: Wer von bedürftigen Menschen wisse, auch in der eigenen Gemeinde, solle die Verwaltung informieren. Und weil es zunehmend schwer sei, Gegner zu finden, die sich gern für den guten Zweck ehrenamtlich engagierten, bittet Klaus Nowak auch hier „die Augen und Ohren offen zu halten“.

Spiel und Spaß gibt es bei den Heßheimer Kerwe-Games am Freitag ab 18.30 Uhr.Mike Hoffmann organisiert diese für den ASV. Erstmals, erzählt er, laufen die Wettkämpfe unter einem Motto: „Poseidon“. Der Name allein verspricht schon, dass viel Wasser im Spiel sein wird. Bei angekündigten 30 Grad ein pures Vergnügen.

Die zweite Änderung: Statt Einzelspielen gibt es ausnahmslos Teamspiele. Bei allen sind Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Kraft und Taktik gefragt. Wie er an die Spiele kommt? Im Internet finde er viele Inspirationen. Die wandele er ab,münze sie auf das Motto um oder denke sich selbst Spiele aus.

„Acht Mannschaften sind in diesem Jahr dabei“, berichtet Hoffmann. Damit seien die Spiele seit dem Start 2017 jährlich um eine Mannschaft gewachsen. Die fünf Teammitglieder kämen aus Heßheim und der Umgebung, weiß der 40-Jährige. Die Sieger, die den von Hoffmann gestalteten Wanderpokal aus Betonplatte, Dubbeglas und Weinrebe mit den Namen der Sieger für ein Jahr mit nach Hause nehmen dürfen, waren bislang die Hessemer Kiesbolle und 2018 Die Unbiertables – vom englischen unbeatable für unschlagbar; der Rechtschreibfehler „bier“ statt „beat“ ist wohl Absicht.

Für den früheren Fußballtrainer sind die Entwicklung und Organisation der Kerwe-Games eine Herausforderung. Im Verein ist Markus Hoffmann seit diesem Jahr für das neu geschaffene Konzept Team KIMO Kids in Motion verantwortlich. Dabei soll Kindern, die sich noch nicht für eine Sportart entschieden haben, die Möglichkeit gegeben werden, in alle Bereiche hineinzuschnuppern. cei  


Heßheimer Kerwe

Freibier und Freikarten

Heßheimer Kerwe startet heute Abend – Drei Anlaufpunkte, dreimal Unterhaltung und Spaß – Samstag Feuerwerk

Einer der Höhepunkte: der Kerweumzug. ARCHIVFOTO: BOLTE
Einer der Höhepunkte: der Kerweumzug. ARCHIVFOTO: BOLTE

Geselligkeit, Musik, Sport, Kulinarisches – die Heßheimer Kerwe von Freitag, 23., bis Dienstag, 27. August, bietet jedem etwas. Zum Start gibt es Freibier für die Großen, zum Abschluss Freikarten für die Kleinen.

Der Kerweplatz an der Bleichstraße ist gut bestückt mit Karussell und Fahrgeschäft, Schießbude, Pfeilwerfen, Verkaufs-, Süßwaren- sowie Imbissständen. Das neue Konzept und die offene Anordnung haben sich bewährt, die Macher sind zufrieden.

Parallel laden zu Kerwefeiern von Freitag bis Sonntag der Männergesangverein Liederkranz in sein Vereinsheim ein und am Samstag die Eigner der Minigolfanlage in das Areal am Park hinter dem Bürgerhaus.

Das Musikangebot ist vielfältig und reicht am Samstagabend von den bodenständigen „Schobberockern“ auf dem Minigolfplatz über die „Elwetritsche“ beim Liederkranz bis zum Blasmusikverein Heßheim, der am Freitag beim Liederkranz musiziert und am Sonntag das Frühschoppenkonzert auf dem Festplatz bestreitet. DJ Shoot legt am Freitag auf dem Kerweplatz auf, tags darauf will die Band „Peter Gun“ den Platz rocken. Höhepunkte sind das Feuerwerk am Samstag, das am Minigolfplatz gezündet wird, der ökumenische Gottesdienst am Sonntagmorgen auf dem Festplatz und der Umzug am Nachmittag.

„Mindestens 26 Zugnummern“, kündigt der Erste Beigeordnete Klaus Nowak an. Auch hier ist Musik dabei, unter anderem vom Blasmusikverein Heßheim. Originell dürfte der Beitrag des Freundeskreises Lambsheim-St. Georges sur Baulche mit einem 3,60 Meter hohen Eiffelturm sein. Auch zwei „Enten“ (Citroen 2CV) fahren mit, informiert die Vorsitzende des Freundeskreises, Beate Bohlander. Nach dem Umzug gibt’s die Kerweredd von Kerweborsch Jens Wunder. Am Sonntagabend spielen „The Usual Suspects“, am Montag „Horsch mol hie“. Der Dienstag ist Abschluss und ein Höhepunkt für die Kinder: Die bekommen dann Freikarten für Karussell und Fahrgeschäft. cei   


Festwirt wechselt

Uwe Fischer übernimmt vom langjähren Wirt Hans-Jürgen Heil

Stabswechsel: Ulrike und Hans-Jürgen Heil (links) übergeben die Verantwortung an Dorota Duda und Uwe Fischer (rechts), in der Mitte Mitarbeiterin Gertrud Hönig. FOTO: FISCHER/FREI
Stabswechsel: Ulrike und Hans-Jürgen Heil (links) übergeben die Verantwortung an Dorota Duda und Uwe Fischer (rechts), in der Mitte Mitarbeiterin Gertrud Hönig. FOTO: FISCHER/FREI

Uwe Fischer heißt der neue Fest wirt bei der Heßheimer Kerwe. Der Neustart kam für ihn zwar überraschend, jedoch kann er bereits auf mehr als 15 Jahren Erfahrung mit und bei seinem Vorgänger und früheren Chef Hans-Jürgen Heil aufbauen.

Die Übergabe erfolgte bei der Großniedesheimer Kerwe, der letzten für das Ehepaar Hans-Jürgen und Ulrike Heil. Der Sprung ins Wasser beziehungsweise ins Wirtsleben erfolgt für Uwe Fischer und Lebensgefährtin Dorota Duda nun bei der Heßheimer Kerwe – zwei Jahre früher als geplant. Der Lambsheimer will, wie bereits sein Vorgänger, das Engagement für Kerwe, Weihnachtsmärkte und Feste nebenberuflich im Familienbetrieb mit der Lebensgefährtin und deren Tochter stemmen. Die beiden Imbisswagen sind Eigentum, das Zelt baut der Zeltverleiher auf und ab. Und die für Heßheim benötigten 20 Garnituren, also Biertische und -bänke für bis zu 200 Gäste, liefere die Hausbrauerei.

Der Speiseplan ist üppig: Neben Brat-, Rinds- und Currywurst, Steak, Frikadellen, Fleischspießen, Pommes und Flammkuchen gibt es am Montag Spanferkel. Den Garprozess können die Kerwegäste verfolgen und den Fleischduft riechen, „Auge und Nase essen mit“, behauptet Fischer. Bismarckherings-, Matjes- und Lachsbrötchen will er nach wie vor den Fischliebhabern servieren.

Lediglich Backfisch fehlt im Angebot. Hans-Jürgen Heil nennt den Grund: Mit dem Fischverkauf habe er mit seiner Frau Anfang der 1980er-Jahre angefangen. Doch mit der Zeit sei Fisch nicht mehr so nachgefragt worden. Auch wenn er für den Nebenerwerb den Urlaub opfern musste, es habe ihm „klar Spaß gemacht“, insbesondere der Kundenkontakt. Sein Rückzug habe gesundheitliche Gründe, sagt er.

Voll und ganz im Betrieb ist jetzt Uwe Fischer. Ein Geschäft, das auch mit Risiken behaftet ist, etwa bei verregneten Kerwen. „Man kann nicht immer nur mit Sonnenschein leben“, sagt er. Auf jeden Fall aber ein Job, der ihm Spaß mache. cei


„Alles frisch zubereitet“

Beim Liederkranz kocht Sänger Achim King

Achim King kocht seit Kindertagen gern. FOTO: KING/PRIVAT
Achim King kocht seit Kindertagen gern. 
FOTO: KING/PRIVAT

Beliebter Anlaufpunkt bei der Heßheimer Kerwe ist das Vereinsheim des Männergesangvereins Liederkranz. Ein triftiger Grund ist das Speiseangebot. Liederkranz-Vorsitzender Manfred Sippel: „Alles wird frisch zubereitet, alles ist Handarbeit.“ Die Regie für den Speiseplan an drei Tagen übernimmt Achim King.

Der 53-jährige King ist im Liederkranz altersmäßig das Nesthäkchen, er kam der Liebe wegen nach Heßheim.

Die Liebe zum Kochen und Backen begann zu Hause bei Muttern, erzählt er. Und schon immer habe er privat gekocht. Zwei, drei Kochkurse habe der Autodidakt geschenkt bekommen, bei renommierten Köchen im Schwarzwald. Er koche gern die französische Schiene, sagt Achim King, lasse sich von Kochzeitschriften inspirieren, koche, was ihm gefällt, „aber Freistil, ich hänge nicht sklavisch am Rezept“. Nur bei Festen sei das Rezept unerlässlich.

„Mit 40 habe ich bei meinem schwäbischen Liederkranz bei Festen mitgekocht.“ Damals habe er erstmals mit größeren Mengen hantiert und Rezeptvarianten kennengelernt. Seit mehr als einem Jahrzehnt bringt er seine Kenntnisse nun beim Liederkranz Heßheimein. Achim King erinnert sich an die ersten Maultaschen, als es hieß, „immer deine schwäbischen Sachen, das geht nicht. Und am Ende waren alle begeistert“.

„Die Jungs können gut helfen, einige haben eine Affinität zum Kochen“, lobt er seine Helfer. Am Freitag um 9 Uhr geht es los. „Wenn man arbeitet, macht es keinen Spaß, aber wenn alle zufrieden sind, dann schon“, sagt der 53-Jährige.Und dass die Liederkranz-Essensangebote begehrt sind, macht die Sänger und ihren Koch schon stolz. cei
  

Zurück