Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung
17.01.2020 Drucken

Industriegebiet Frankenthal-Nord

Frankenthal: Gut entwickelter Standort, gut angebunden

In sechs Jahrzehnten haben sich im Frankenthaler Nordwesten bedeutende Unternehmen angesiedelt

Frankenthal: Gut entwickelter Standort, gut angebunden

Am Übergang vom Unternehmenspark Nord zum Industriegebiet Industriestraße: der Kreisverkehr am Schnittpunkt von Industrie-, Carl-Benz - und (von links nach rechts laufend) Beindersheimer Straße. ARCHIVFOTO: BOLTE

„Frankenthal ist eine der bedeutendsten Fabrikstädte der Pfalz, da Tuch, Leinwand und Baumwollwaren, Goldsachen, Silberdraht, Nadeln, Feilen, Tabak, Siegellack und musikalische Instrumente in einer Reihe von Fabriken verfertigt werden.“ – Die Stärke und Vielfalt am Wirtschaftsstandort Frankenthal hat schon Mitte des 19. Jahrhunderts August Becker in seinem Werk „Die Pfalz und die Pfälzer“ hervorgehoben. Über 150 Jahre später zeigt sich der Standort noch vielfältiger und als modernes starkes Wirtschaftszentrum in der Metropolregion. Vieles von dem, was es prägt, spielt sich im Nordwesten des Stadtgebiets ab.

„Der Wirtschaftsstandort Frankenthal hat sich in den letzten Jahren weit über Deutschlands Grenzen hinaus eine hervorragende Position erarbeitet“, das kann die Stadt in ihrem Internet-Porträt betonen. Und eine ganze Reihe von Unternehmen aufzählen, die weltweit tätig sind, ja zum Teil zu den „Global Players“ gehören. Über 1800 Betriebe weist das Unternehmensregister aus mit über 15.000 Beschäftigten – wobei die von Amazon noch nicht mitgerechnet sind.

Angesiedelt haben sich viele der für den Wirtschaftsstandort bedeutenden Unternehmen im nordwestlichen Stadtgebiet, wo nahe der Autobahn 6 in den vergangenen sechs Jahrzehnten mehrere Gewerbe- beziehungsweise Industrieareale ausgewiesen wurden, die heute oft zusammenfassend als Industriegebiet Frankenthal Nord bezeichnet werden. Dieses Gebiet reicht, grob umrissen, von der Autobahn im Norden bis Nordring und Heßheimer Straße im Süden.

Angefangen hat es in den 1960er Jahren mit dem Industriegebiet Industriestraße gleich südlich der Autobahn, 2002 wurde der Unternehmenspark Nord erschlossen, insgesamt wurden hier 23,5 Hektar Fläche im von Carl-Benz-Straße, Beindersheimer Straße und Nordring gebildeten Dreieck bereitgestellt, und an dessen südwestlicher Ecke wurde ab 2008 das Gewerbegebiet „nördlich der Heßheimer Straße“ mit insgesamt zwei Hektar erschlossen, dessen Grundstücke speziell für kleine und mittlere Unternehmen vorgesehen wurden. Insgesamt ein gutes halbes Hundert Unternehmen haben in den Arealen im Norden Frankenthals ihren Sitz.  wip
  

Zurück