Anzeigensonderveröffentlichung
Sonderthemen aus Bad Dürkheim
28.05.2019 Drucken

De Derkemer zum Stadtfest

Infos aus erster Hand

Museumstag im Kulturzentrum Haus Catoir zum Thema Römer

Bis vor Kurzem stand noch ein Gerüst an der Außenfassade des Dürkheimer Stadtmuseums. Dieses ist jedoch pünktlich zum Start des Stadtfestes verschwunden. Der 9. Museumstag am 2. Juni bietet nicht nur viel Wissenswertes zum Thema „Die Römer kommen“, sondern auch die Möglichkeit, das frisch renovierte Stadtmuseum bei einem Rundgang zu erkunden.

Das frisch renovierte Stadtmuseum kann am Museumstag in aller Ruhe (neu) entdeckt werden. Die Limburg ist natürlich Teil der Ausstellung. FOTO: FRANCK
Das frisch renovierte Stadtmuseum kann am Museumstag in aller Ruhe (neu) entdeckt werden. Die Limburg ist natürlich Teil der Ausstellung. FOTO: FRANCK

Hier trifft man virtuell auf die Schöne Anna, die eifrig am Werkeln ist. Voller Tatendrang steht die legendäre Dürkheimer Wirtin des 19. Jahrhunderts in einer erstaunlich modernen Küche. Auf Knopfdruck beschäftigt sich Anna-Darstellerin, die Gästeführerin Elke Metzger, mit Saumagen oder Kartoffelsuppe.

Von selbstbewussten Frauen und starken Männern aus Bad Dürkheim erzählt ein Teil des Museums. Es geht nicht nur um Anna Bergner, sondern auch um die Opernsängerin und Festspielleiterin Rosa Maas. Und natürlich um Johannes Fitz und dessen Beteiligung am Hambacher Fest. Dieses spielt im Haus eine große Rolle. Kann doch im neugestalteten Museum erstmals dauerhaft ein besonderes Stück gezeigt werden. Eine Fahne, die damals aufs Schloss getragen wurde, ist unter einer speziellen Glasscheibe ausgestellt. Auf Knopfdruck wird das schwarze Stück Stoff sichtbar.

Im stadtmuseum zu sehen: der Nautiluspokal. FOTO: FRANCK
Im stadtmuseum zu sehen: der Nautiluspokal. FOTO: FRANCK

Zum Museumstag am Sonntag, 2. Juni, finden von 11 bis 17 Uhr viele Mitmach-Aktionen im Kulturzentrum Haus Catoir, zu dem neben dem Museum auch die Stadtbücherei und die Offene Werkstatt gehören, statt. Diese sind nicht nur für Kinder, sondern auch deren Eltern interessant. „Echte“ Römer geben an verschiedenen Stationen Einblick in den Alltag in römischer Zeit. Die Besucher erfahren Spannendes, Unerwartetes, sogar Kurioses. Legionäre, die ihren „Vorgängern“, die vor 2000 Jahren am Kriemhildenstuhl Steine gebrochen haben, sehr ähneln, informieren über den Soldatenalltag, Bronzegießer zeigen ihr Handwerk. Egal ob Münzpräger, Legionär oder Landvermesser, alle Römer geben gerne Auskunft, ansprechen ist daher mehr als erwünscht! Der Eintritt zum Museumstag ist frei. jpl/lai


300 Teilnehmer musizieren im Park

Landeswettbewerb im Jagdhornblasen

Im Rahmen des Stadtfests findet der 35. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz statt. Am 2. Juni wird im Park der Spielbank in Bad Dürkheim der Gewinner ermittelt.

Wer sind die Besten im ganzen Land? Diese Frage wird am Stadtfestsonntag beantwortet. Nach Informationen der Veranstalter werden erneut mehr als 300 Jagdhornbläser erwartet, die sich vor einer für den Wettbewerb idealen Kulisse im Kurpark Bad Dürkheims den Wertungsrichtern stellen werden. Der Wettbewerb ist für sechs Wertungsklassen ausgeschrieben. Zum ersten Mal können auch Quartett-Formationen in einer eigenen Wertungsklasse teilnehmen. Los geht es ab 9 Uhr, wenn die Hörner erschallen werden. Die Siegerehrung ist dann für 17 Uhr geplant.

Um 10 Uhr wird auf der Bühne auf dem Schlossplatz ein Hubertusgottesdienst stattfinden, der von dem amtierenden Landes- und Bundessieger im Es-Hornblasen, der Bläsergruppe Alsdorf-Hachenburg, musikalisch umrahmt wird. lai 

Zurück