Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

Zweibrücker Sommer

Norwegens Pferde

Ende Juli Fjordpferde-Jubiläumim Zweibrücker Landgestüt

Sport, Zucht, Show – das Zweibrücker Landgestüt bildet ein breites Spektrum rund ums Thema Pferd ab. Eine außergewöhnliche Veranstaltung lenkt im Sommer den Blick auf eine Pferderasse, die im Zuchtgebiet Rheinland-Pfalz-Saar nicht sehr verbreitet ist: das Fjordpferd. Die Interessengemeinschaft Fjordpferd (IGF) feiert im Landgestüt von 28. Juli bis 4. August ihr 45-jähriges Bestehen, Höhepunkte sind die Bundesstutenschau und der Fjordcup mit 51 ausgeschriebenen Sportprüfungen.

Sport und Zucht finden Platz im Landgestüt. FOTO: DAA
Sport und Zucht finden Platz im Landgestüt. FOTO: DAA

Der Fjordpferde-Bestand im Zuchtgebiet ist überschaubar. Einen eingetragenen Fjordpferd-Hengst und 14 eingetragene Stuten gab es in Rheinland-Pfalz-Saar 2018. Bundesweit waren 126 Hengste und 777 Stuten registriert, 258 Fohlen wurden im vergangenen Jahr registriert. Das Fjordpferd stammt ursprünglich aus den Küstenregionen Norwegens, es ist ein kräftiges Kleinpferd, das sich besonders als Kinderreitpferd eignet. Fjordpferde werden zum Holzrücken, als Therapiepferde und als Kutschenpferde eingesetzt, in Norwegen dienen sie als Packpferde bei den Gebirgstruppen. Fjordpferde sind Falben, haben einen hellen Körper und dunkle Langhaare.

Zum 45. Geburtstag der IGF gibt es im Landgestüt am Samstag, 3. August, die FN-Bundesstutenschau. Sie unterbricht das Turnier um den Fjordcup, das am 1., 2. und 4. August ausgetragen wird. In der Dressur sind Wettbewerbe von der Bambini-Führzügelklasse bis zur mittelschweren Dressur ausgeschrieben, im Springen gibt es Wettbewerbe bis zur Anfänger-Klasse. Es gibt Breitensportwettbewerbe im Aktions-, Präzisions- und Kombiparcours, selbst das Westernreiten ist mit den Kleinpferden möglich. Die Aktiven zeigen bei Horsemanship, Trail und Ranch Riding-Prüfungen ihr Können. Fahrbegeisterte können die Fjordpferde beim Dressur-, Gelände- und Hindernisfahren sowie beim Fahren nach Punkten für Ein- und Zweispänner bewundern. Zudem gibt es Spaßwettbewerbe wie Jump and Run, ein Team-Flag-Race und ein Paar-Kür-Wettbewerb mit Kostüm.

Aus den Wettbewerben wird es kombinierte Prüfungen geben, um die diesjährigen Fjord-Cup-Gewinner zu ermitteln. Im Junioren-Cup messen sich die jüngeren Reiter, die Kleinsten können sich im Bambini-Cup austoben. Etwa 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland werden mit ihren Pferden im Landgestüt erwartet. daa

Zurück