Anzeigensonderveröffentlichung

E-Mobility - Zweibrücken + Pirmasens

In acht Karosseriefarben erhältlich

Kia e-Niro – Zum Modelljahr 2020 weiter aufgerüstet

Kia e-Niro. FOTO: KIAMOTORS DEUTSCHLAND GMBH

22.04.2021

Kia hat den Elektro-Crossover e-Niro zum Modelljahr 2020 weiter aufgerüstet. Zu den technischen Neuerungen gehören je nach Ausführung und Sonderausstattung ein 10,25-Zoll-Navigationssystem mit dem Online-Dienst UVO Connect, ein 3-Phasen-On-Board-Charger und eine Verkehrszeichenerkennung für Tempolimits.

Ein neues Design zeigen das Armaturenbrett und die Grafik der LED-Rückleuchten. Die Palette der acht Karosseriefarben beinhaltet den neuen Farbton Yacht-blau Metallic, und für die Topversion Spirit ist nun ein Interieur-Paketmit Farbakzenten in „Electric Blue“ an Sitzbezügen und Verkleidungen erhältlich.

Der Kia e-Niro wird in zwei Motorisierungen angeboten: Das Basismodell (100 kW/136 PS) habe laut Kia eine Batteriekapazität von 39,2 Kilowattstunden und eine kombinierte Reichweite von 289 Kilometern. Die stärkere Version mit 150- kW-Motor (204 PS) und 64- kWh-Akku sprinte in 7,8 Sekunden von null auf Tempo 100 und schaffe mit einer Batterieladung bis zu 455 Kilometer, im City-Modus sogar bis zu 615 Kilometer. Beide Varianten verfügten über einen Schnellladeanschluss für den europäischen Standardstecker (CCS), über den sich die Batterie an einer 100-kW-Station in 54 Minuten aufladen lasse (0 bis 80 Prozent). Beim Laden mit einphasigem Wechselstrom (230 Volt) komme der serienmäßige On-Board-Charger zum Einsatz. Mit dem neuen 10,5-kW-Ladegerät (optional für alle Ausführungen) könne dreiphasiger Wechselstrom genutzt werden, der eine höhere Ladeleistung ermögliche.

Beide Motorisierungen des Kia e-Niro sind in den drei Ausführungen Edition 7, Vision und Spirit erhältlich. Bereits die Basisversion Edition 7 biete serienmäßig unter anderem Klimaautomatik, Smart-Key und ein Audiosystem mit 8-Zoll-Touchscreen, das das bisherige 7-Zoll-Radio ablöst. Es beinhalte eine Smartphone-Schnittstelle und digitalen Radioempfang (DAB+). Ebenfalls Standard seien Stauassistent, Frontkollisionswarner mit Fußgängererkennung, aktiver Spurhalteassistent, Fernlichtassistent und Müdigkeitswarner. Die neue Verkehrszeichenerkennung gehört ab Version Vision zum Serienumfang, ebenso wie die 10,25-Zoll-Navigation, die die bisherigen 7-/8-Zoll-Navigationssysteme ersetze. msw
  

Weitere Themen

E-Mobility - Zweibrücken + Pirmasens

In acht Karosseriefarben erhältlich

E-Mobility - Zweibrücken + Pirmasens

Umfangreiche Serienausstattung

E-Mobility - Zweibrücken + Pirmasens

Markante Gestaltung