Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

50 Jahre Böhl-Iggelheim

Spielen, sporteln und speisen

Musik-Programm an drei Tagen – Mitmachkonzert am Sonntag

Am Jubiläumswochenende anlässlich 50 Jahre Böhl-Iggelheim steht der Sonntag, 16. Juni, von 11 bis 17 Uhr ganz im Zeichen der Vereine, die an Ständen, in der Turnhalle und auf der Bühne sowie bei Mitmachaktionen ihre Angebote und Leistungen präsentieren. Dabei wird es viel zum Entdecken, Ausprobieren und Anschauen geben. Sowohl junge als auch ältere Besucher, Musik- und Sportbegeisterte sowie am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde Interessierte sollen hier auf ihre Kosten kommen.

Sorgten für Stimmung beim Lätareumzug 2019: Der Musikverein Iggelheim präsentiert sich beim Tag der Vereine mit einer Instrumentenrallye. FOTO: GEMEINDE BÖHL-IGGELHEIM/FREI
Sorgten für Stimmung beim Lätareumzug 2019: Der Musikverein Iggelheim präsentiert sich beim Tag der Vereine mit einer Instrumentenrallye. FOTO: GEMEINDE BÖHL-IGGELHEIM/FREI

In der Turnhalle gibt zum Beispiel der Karnevalverein Böhler Hängsching Einblicke in ihr Angebot für Kinder zwischen vier und zehn Jahren („Die Kleinsten sind die Größten“) sowie in die „Garde für alle“ ab zehn Jahren. Die Vereinigte Turnerschaft VT Böhl zeigt LineDance und bietet mit „Drums alive“ eine Trommel-Mitmachaktion an. Der Turn- und Sportverein Iggelheim stellt Bosseln, eine an Eisstockschießen angelehnte Hallensportart, vor.

Auf dem Dorfplatz präsentieren sich etliche Vereine aus Böhl-Iggelheim: darunter der Angelverein „Kellmetschweiher“, die Freiwillige Feuerwehr Böhl-Iggelheim mit Feuerwehrübungen, der Gewerbeverein Böhl-Iggelheim mit dem Zauberer Merlin, der Musikverein Iggelheim mit einer Instrumentenrallye und die Oldtimer- und Traktorenfreunde mit einer Traktorenausstellung.

Die Familienpaten des Rhein-Pfalz-Kreises bieten mit Origami und Fühlboxen ein Mitmachangebot für Kinder. Der Förderverein der Jakob-Heinrich-Lützel-Grundschule lockt mit einem Spielestand mit Quiz und Glitzer-Tatoos, während der Förderverein der Kindertagesstätte „Windrose“ eine Tombola und Kinderschminken im Angebot hat. Ein Fußballparcours lädt beim Jugendförderverein der Jugendspielgemeinschaft Böhl-Iggelheim zum Kicken ein, der Verein Kinder- und Jugendfreundliches Böhl-Iggelheim bietet ein Erlebnisteamspiel an. Kreativ sein kann man beim Verein „Kinder von Shitkowitschi – Leben nach Tschernobyl“ beim Marmorieren von Dekokugeln oder am Stand der Landfrauen beim Malen.

Sportlich betätigen kann man sich mit Boule beim Partnerschaftsverein, beim Tennisprobe-Training mit Trainern beim Tennisclub oder bei Wurfspielen der Handballer des Turn- und Sportvereins Iggelheim. Die RHEINPFALZ wird mit Nils Nager vor Ort sein.

Geöffnet sind am Sonntag auch die Museen „Altes Rathaus“ und „Altes Schulhaus“. Für das leibliche Wohl sorgen am Wochenende Angelverein, Böhler Hängsching, FC Palatia und die Whiskyfreunde sowie am Sonntag zusätzlich der Förderverein Windrose mit Kaffee und Kuchen. acl

WEITERE INFOS www.boehl-iggelheim.de


„The Bombshells“ eröffnen das Jubiläumswochenende musikalisch am Freitagabend. 
„The Bombshells“ eröffnen das Jubiläumswochenende musikalisch am Freitagabend. 

„50 Jahre Böhl-Iggelheim – Wir feiern Jubiläum!“wird am Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni, mit einer Reihe von Konzerten sowie einem Tag der Vereine auf dem Dorfplatz gefeiert. Dazu wurde auch ein umfangreiches musikalisches Bühnenprogramm auf die Beine gestellt.

Offiziell eröffnet wird das Wochenende am Freitag um 20 Uhr durch Bürgermeister Peter Christ. Zuvor tritt um 19 Uhr der Böhl-Iggelheimer Kabarettist Andreas Scherer auf. Im Anschluss an die Eröffnung gibt es ab 20.10 Uhr auf der Bühne Rock- und Pop-Musik mit der seit sechs Jahren aus vier Musikern aus Landau und Mannheim bestehenden Band „The Bombshells“.

Am Samstag, 15. Juni, präsentieren sich ab 18.30 Uhr „Moni und Marc“ mit ihrem Musikprogramm. Ab 20 Uhr will die Coverband „All in“ mit einem Hit-Mix aus den vergangenen vier Jahrzehnten sowie einer mitreißenden Bühnenshow für Partystimmung unter den Zuschauern auf dem Dorfplatz sorgen.
 

Die „Frühschoppler“ aus Böhl-Iggelheim spielen zum Frühschoppen am Sonntagmorgen auf. FOTOS: THE BOMBSHELLS/FREI/FRÜHSCHOPPLER/FREI
Die „Frühschoppler“ aus Böhl-Iggelheim spielen zum Frühschoppen am Sonntagmorgen auf. FOTOS: THE BOMBSHELLS/FREI/FRÜHSCHOPPLER/FREI

Am Vereins-Sonntag, 16. Juni, sorgen Böhl-Iggelheimer Gruppen und Vereine für musikalische Unterhaltung So lassen es von 11 bis 12.45 Uhr die „Frühschoppler“, eine Gesangsgruppe aus Böhl-Iggelheim, mit bekannten und eigenen Liedern zum Frühschoppen „so richtisch krache“. Von 13 bis 14 Uhr tritt der Musikverein Musketiere Böhl mit einem bunten Repertoire von traditioneller Blasmusik bis zu moderner Unterhaltungsmusik auf. Von 14.15 bis 14.45 Uhr gibt es ein Mitmachkonzert mit dem Böhl-Iggelheimer Gospelchor „The Chariots“, sie wollen Spaß am gemeinsamen Singen, Musizieren und Feiern vermitteln. Zum Schluss präsentiert sich von 15 bis 17 Uhr die seit 20 Jahren in Böhl-Iggelheim bestehende Musikschule Sascha Leicht mit ihren jungen Künstlern unter anderem mit Jana und „Shake it up“. acl  


Immer mehr Böhl-Iggelheimer statt Böhler oder Iggelheimer

Ortsteile wachsen seit fünf Jahrzehnten zusammen – Wappen, Verwaltung, Schule, Feuerwehr und Vereine stehen symbolisch für eine Gemeinde

Zeichen des Zusammenschlusses: die Gemeindeverwaltung am Schwarzweiher und die Peter-Gärtner-Schule. FOTOS: CLEMENS
Zeichen des Zusammenschlusses: die Gemeindeverwaltung am Schwarzweiher und die Peter-Gärtner-Schule. FOTOS: CLEMENS

Vor 50 Jahren, am 8. Juni 1969, wurden durch das „4. Gesetz zur Verwaltungsvereinfachung des Landes Rheinland-Pfalz“ die bis dahin eigenständigen Gemeinden Böhl mit rund 3000 Einwohnern und Iggelheim mit rund 5500 Einwohnern zu einer Gemeinde zusammengefasst.

Erster gemeinsamer Bürgermeister der Gemeinde Böhl-Iggelheim wurde 1969 Werner Georg Schmitt, der seit 1963 bereits Bürgermeister von Iggelheim gewesen war. Die Gemeindeverwaltungen der beiden Ortsteile wurden zusammengelegt und fanden zunächst im Schwarzweiherhof in der Mitte zwischen Böhl und Iggelheim ein neues Domizil,wie sich Reinhold Schneider vom Heimatpflege- und Museumsverein erinnert. Er war von 1954 bis 1991 in der Verwaltung tätig und hat somit die Zusammenlegung aktiv miterlebt.

Seit 1973 gab es ein gemeinsames Gemeindewappen, das sich aus Teilen der Wappen, dem Leininger Adler Böhls und der Waage Iggelheims, zusammensetzte. Bereits vier Jahre vorher war am Schwarzweiher mit der Peter-Gärtner-Schule eine gemeinsame Hauptschule neu gebaut worden, während die Grundschulen in den Ortsteilen erhalten blieben. In Nachbarschaft der Schule entstand ebenfalls ein neues Feuerwehrgerätehaus für die vereinigten Freiwilligen Feuerwehren. Ebenfalls am Schwarzweiher wurde in den 1970er- Jahren ein neues Verwaltungsgebäude errichtet, das am 3. Dezember 1977 eingeweiht wurde. Ebenso fusionierten 1977 die Raiffeisenbanken.

Auch Vereine aus Böhl und Iggelheim positionierten sich in Folge des Zusammenschlusses neu als Vereine für beide Ortsteile, beispielsweise der Heimatpflege- und Museumsverein und der Radsportverein, indem sie die bisherigen Ortsteilbezeichnungen in Böhl-Iggelheim abänderten.

Andere Vereine gründeten sich direkt als Organisation für beide Ortsteile, etwa der Tischtennisclub, der Angelsportverein „Kellmetschweiher“, der DRK-Ortsverein, die „Senioren Schwarzweiherhof“, der „Ökumenische Hungermarsch“, die Tennisfreunde, und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und der Großkaliber Schützenclub.

Auf Georg Schmitt als Bürgermeister folgte Reinhard Roos von 1989 bis 2007, seit 2007 hat Peter Christ das Amt inne. Das Zusammenwachsen der beiden Ortsteile setzte sich durch neue Baugebiete und Aktivitäten fort. In den Köpfen und in den Herzen seien vor allem die älteren Mitbürger immer noch Böhler oder Iggelheimer, berichtet Schneider, wohingegen die Jugend als Böhl-Iggelheimer aufwachse. So gebe auch die seit 2016 bestehende Fußballjugendspielgemeinschaft aus FC Palatia Böhl und VfB Iggelheim Beispiel für zunehmende Gemeinsamkeiten von Böhl und Iggelheim. acl
  

Zurück