Anzeigensonderveröffentlichung

Oggersheim

„Festliche Kränze gehören dazu“

Floristin Anuschka Koob stimmt Kunden abMitte November auf den Advent ein

Ob klassisch in Rot oder in Pastelltönen: Adventskränze sind auch dieses Jahr gefragt.
FOTOS: KOOB/FREI

3.11.2020

Auch wenn die Vorweihnachtszeit in diesem Jahr anders ausfällt als üblich, Adventsfloristik wie etwa Kränze und Gestecke gehören zum Jahresende immer dazu. In diesem Sinne stimmt Floristin Anuschka Koob ihre Kunden und sich ab Mitte November auf den Advent ein. Im Interview berichtet sie, was in dieser Saison im Trend liegt, wie der Verkauf in ihrem Blumenfachgeschäft organisiert ist und warum der richtige Adventsschmuck gerade jetzt so wichtig ist.

Frau Koob, seit 16 Jahren betreiben Sie Ihr Blumenfachgeschäft in Oggersheim, seit knapp zehn Jahren finden Kunden Sie am Schillerplatz. Was hat sich in puncto Adventsfloristik geändert und was ist dieses Jahr angesagt?

Eigentlich gibt es jedes Jahr neue Accessoires und auch farbliche Trends, die wir natürlich auch anbieten. Allerdings liegt unser Fokus nach wie vor auf traditionellen Adventskränzen in Grün mit Weiß und Rot, die auch am meisten nachgefragt werden. Dazu bieten wir dann immer noch saisonal gefragte Trends an: 2020 sind die Farben Gold, Creme und Pastelltöne angesagt. Außerdem wird mit Trockenblumen gearbeitet.

Ab wann dürfen Kunden denn die volle Pracht der Adventsfloristik in Ihrem Geschäft bewundern?

Wir, also meine drei angestellten Floristinnen und ich, fangen jetzt, also Anfang November, mit der Produktion der Gestecke, Türkränze und Kränze an. Ab 16. November ist der Laden dann ganz auf Weihnachten eingestellt. Zum Glück dürfen wir ja im Gegensatz zur Gastronomie unter Einhaltung der Hygienevorschriften öffnen, worüber wir hier im Team sehr glücklich sind.

„Festliche Kränze gehören dazu“ Image 2

Können Kunden auch Kränze bestellen und individuell gestalten lassen?

Selbstverständlich ist das möglich. Die Kränze werden frisch zum ersten Advent fertiggestellt. Auch die einzelnen Komponenten für Adventskränze können Kunden gerne bei uns erwerben, also Kranzrohlinge aus verschiedenen Materialien, Tannenzweige, Fichtenzapfen, Schleifen, Kerzen und andere Accessoires. Gerade für Familien kann das jetzt eine tolle Beschäftigung, den Adventskranz selbst zu gestalten.

Der November wird 2020 anders als gewohnt: Ohne Weihnachtsmärkte und Adventsausstellungen und noch ist unklar,wie der Dezember ausfällt. Glauben Sie, dass dennoch viele Kunden Adventskränze einkaufen?

Absolut.Wir hatten auch an Ostern viele Kunden, die wir kontaktlos draußen bedient haben und die sehr froh waren, dass sie sich mit frischen Gestecken und Sträußen den Frühling nach Hause holen konnten. In dieser unsicheren Zeit ist es für viele wichtig, an Traditionen festzuhalten und dazu gehören eben Adventskränze, Kerzenduft und Lichterketten. Gerade jetzt wollen es sich viele zuhause schön und gemütlich machen – das kann sehr gut dabei helfen, mit den Auswirkungen dieser Pandemie klarzukommen. Ich freue mich jetzt richtig darauf, umzudekorieren und mich mit beim Erstellen der Kränze und Gestecke auch selbst auf Weihnachten einzustimmen. Interview: Scherzinger

INFO

Blumen Anuschka Koob:
Schillerplatz 19, 67071 Ludwigshafen
Telefon: 0621 5406677
Internet: www.blumen-anuschka-koob.de


Weihnachtsgeschenke rechtzeitig besorgen

Bis Weihnachten sind es zwar noch gut sieben Wochen, doch diese vergehen schon normalerweise wie im Flug. Wer in Zeiten des „Lockdown light“ mit dem Geschenkekauf wartet bis Dezember, muss möglicherweise mit geringerer Auswahl oder auch eventuell ausbleibenden Nachbestellungen rechnen. Daher empfehlen Experten: lieber rechtzeitig vorsorgen.

Auch Bernhard Werst vom gleichnamigen Spielwarenfachgeschäft in Oggersheim rät zum frühen Einkauf: „Derzeit haben wir eine große Auswahl an Markenspielsachen vorrätig. Desinfektionsmittelspender und eine klare Wegeführung sowie ein kontrollierter Kundenzugangmachen das Einkaufen auch jetzt extremsicher“. Zu kaufen gibt es unter anderem Gesellschaftsspiele, Plüschwaren, Rennbahnen, Baukastensysteme und Holzeisenbahnen, dazu zählen Produkte der Qualitätsmarken Haba und Lego. Im Bereich der Modelleisenbahnen halten Werst und sein Team unter anderem unzählige Produkte der Marke Märklin bereit.

Für Kunden gibt es außerdem Parkplätze hinter dem Geschäft, an den Adventssamstagen werden die Öffnungszeiten bis 18 Uhr verlängert. „Damit wollen wir mögliche Besucherspitzen entzerren“, informiert Werst, der froh ist, im November weiterhin öffnen zu dürfen. „Allerdings hatten wir auch während der mehrwöchigen Schließung ab Mitte März einen sehr gut laufenden Onlineverkauf. Auch hier können Kunden weiterhin einkaufen oder Artikel vorbestellen.“ hah

INFO

Spielwarenfachgeschäft Werst:
Schillerstraße 3, 67071 Ludwigshafen
Telefon: 0621 682474
Internet: www.spielwaren-werst.de