Anzeigensonderveröffentlichung

Adventszeit in Rheinzabern

Weihnachtsbäume und „Punzenbecher“

Auch im Advent wird in den Betrieben in Rheinzabern allerhand bewegt: Ein Besuch in der örtlichen Geschäftswelt

Werling Baumschulen: auch Christbäume.
FOTO: WERLING

10.12.2020

Rheinzabern im Advent: Gartenbaubetriebe erledigen Pflege- und Schneidearbeiten, Schnorr Keramik verkauft „Punzenbecher“ zu Gunsten des Terra Sigillata Museums. Weitere Unternehmen sind für ihre Kunden im Einsatz.

Pflege, Umgestaltung oder Neuanlage eines Gartens: Hortus Linnea Garten- und Landschaftsbau (Rappengasse 37) kümmert sich um den ansprechenden Garten rund um das Zuhause. Auch für Natursteinarbeiten, Pflasterarbeiten und Trockenmauerbau ist der Betrieb von Agnes Linnea Weisheit zur Stelle. Aktuell stehen Pflegearbeiten in den Gärten ihrer Kunden an.

Die staatlich geprüfte Technikerin für Gartenbau hat sich nach beruflichen Stationen in Großbritannien, Schweden, Neuseeland und Frankreich in Rheinzabern niedergelassen. Ihr Wissen über Pflanzen und Gärten gibt sie auch als Pflanzendoktorin, als Fachjournalistin und bei Vorträgen weiter. Telefon: 0170 5351693.

Bei einem Todesfall: Berdel Bestattungen (Rappengasse 21) kümmert sich um alles rund um die Bestattung und hebt auch das Grab selbst aus. Inhaber Ronny Berdel übernimmt auch Grabeinebnungen nach Ablauf der Ruhezeit. In Rheinzabern und Neupotz ist er seit Jahrzehnten ein verlässlicher Partner. Zuletzt war er immer wieder in Rülzheim und Leimersheimtätig.

Im Trauerfall erledigt er im Auftrag der Hinterbliebenen alle anfallenden Aufgaben. So kümmert er sich auch um Todesanzeigen und Danksagungen, um das Beurkunden eines Sterbefalles, um das Abmelden bei der Rentenkasse und der Krankenkasse oder um das Kündigen von Versicherungen.

1995 hat er sich mit dem Grabaushub selbstständig gemacht. Damals waren jährlich mehr als 200 Gräber auszuheben. Diese Tätigkeit erledigt er in seiner Familie mittlerweile in der vierten Generation. Später hat er das 1969 von seinem Vater gegründete Bestattungsunternehmen übernommen, in dem er von seiner Ehefrau Lynette Berdel und einer Aushilfe unterstützt wird. Telefon 07272 71176, Handy 0172 8603400.

Privater Wohnungsbau und öffentliche Aufträge: Hier sind die Archas Architekten (Akazienweg 1) überwiegend im Umkreis von 15 Kilometern um Rheinzabern tätig. Der Architekt Achim Stadter und seine sechs Mitarbeiter planen Altbausanierungen und Neubauten. Ein Schwerpunkt ist das Sanieren von historischen und denkmalgeschützten Gebäuden. Im zweiten Halbjahr wurde gerade ein Projekt mit sechs Wohneinheiten in Rheinzabern fertiggestellt.

Zum Tätigkeitsfeld zählen der Umbau von Bestandsgebäuden, der Ausbau von Scheunen und energetische Sanierungen. Bei öffentlichen Aufträgen sind die Archas Architekten breit aufgestellt. Sie sind in Schulen, Kindergärten oder Kirchen tätig. Telefon: 07272 750016, Internet archas-architekten.de.

Ein umfassendes Sortiment für den Garten: Die Werling Baumschulen (An der Freizeitanlage 1) haben vieles davon selbst gezogen und veredelt. Angeboten werden auch fachgerechte Planung und Ausführung von Gartenteichen, Bachläufen oder Quellen. Derzeit werden Weihnachtsbäume und Tannenzweige verkauft. Zudem stehen die Pflege von Gärten und Schnittarbeiten an.

Die drei Gesellschafter Karlheinz Werling (Diplom-Ingenieur Gartenbau), Horst Werling (Gärtnermeister) und Monika Werling-Dorn (Kauffrau) und ihre fünf Mitarbeiter sind mit ihrem Fachwissen auch im Winter gerne für ihre Kunden da. Zur individuellen Beratung gehört, dass ein Fachmann zu den Kunden nach Hause kommt und empfiehlt, wie der Traumgarten gestaltet werden kann. Telefon 07272 71856, Internet baumschulen-werling.de.

Neugestaltete „Punzenbecher“ zu Gunsten des Terra Sigillata Museums: Die Schnorr Keramik GmbH (Neupotzer Straße 5) stellt die Becher her und verkauft sie, um das Museum zu unterstützen. 100 Prozent des Kaufpreises von zehn Euro je Stück fließen bei der Spendenaktion dem Museum zu. Die Idee stammt von Andrea Weigel, die Vorstandsmitglied im Terra Sigillata Museum und Geschäftsführerin bei Schnorr Keramik ist. Jeder „Punzenbecher“ wurde auf der Töpferscheibe hergestellt und ist angelehnt an römische Formen. Gedacht sind die Becher nicht nur für die Vitrine, sie sind auch als Trinkgefäße für den heimischen Haustrunk geeignet. Das Geschenk aus Rheinzabern passt bei verschiedenen Anlässen: zu Weihnachten, zu Geburtstagen oder als Mitbringsel aus Rheinzabern. Möglicherweise auch als Präsent für Geschäftskunden. Aus heimischem Ton handwerklich gefertigt, erinnern die „Punzenbecher“ an die Stücke aus der Rheinzaberner Vergangenheit. Alle Stempel-Motive sind den römischen Negativformen aus antiker Produktion entnommen.

Im Museum freut man sich über die Unterstützung durch die Schnorr Keramik GmbH, zumal das Museum wegen Corona bis mindestens 10. Januar geschlossen bleiben muss. Normalerweise finanziert es sich hauptsächlich durch Führungen von Schulklassen und Erwachsenengruppen. Internet: schnorr-keramik.com, terra-sigillata-museum.de. tkn
                           

Weitere Themen

Umbau der ehemaligen Panzerhalle

Nach Blumenträumen jetzt Wohnträume

Umbau der ehemaligen Panzerhalle

Eleganter Wohnraum in alter Panzerhalle

Hagenbach - Weihnachtsgrüße

Profis für Rohre, Förderbänder und...