Anzeigensonderveröffentlichung

E-Mobility - Kirchheimbolanden

SUV mit leistungsstarken Maschinen

VW ID.4 – Batterie zunächst in zwei Größen, Reichweite bis zu 522 Kilometer

VW ID.4. FOTO: AGENTUR

21.04.2021

Elektro trifft Emotion – der ID.4 ist ein SUV neuen Zuschnitts, das sich sportlich und dabei mühelos-komfortabel fahren lässt, so die Information des Herstellers Volkswagen. Unter seiner charaktervoll gezeichneten Karosserie biete er einen großzügigen Innenraum und topmoderne Lösungen für Bedienung, Anzeige, Infotainment und Assistenzsysteme. Der ID.4 ist das erste vollelektrische SUV von VW und das erste E-Weltauto der Marke. Er startet in das weltweit größte Marktsegment, die Klasse der Kompakt-SUV.

Emil E-Mobility in Lautern

Die Batterie des ID.4 ist zunächst in zwei Größen lieferbar: Beim ID.4 Pure, beim ID.4 City und beim ID.4 Style speichere sie 52 Kilowattstunden Energie (netto) und ermögliche bis zu 346 Kilometern Reichweite (WLTP). Bei allen anderen Modellen seien es 77 Kilowattstunden (netto) und bis zu 522 Kilometern Reichweite (WLTP). Die Batterie liegt unter der Passagierzelle, das garantiere einen tiefen Schwerpunkt und eine ausgewogene Achslastverteilung. Die großen Räder bis 21 Zoll Durchmesser unterstreichen den sportlichen Charakter des ESUV. Mit seinen 16 Zentimeter Bodenfreiheit komme es auch in leichtem Gelände gut zurecht. Die E-Maschine, die an der Hinterachse sitzt, ist in drei Stufen lieferbar. Beim ID.4 Pure, beim ID.4 City und beim ID.4 Style leistet sie 109 kW/148 PS oder auf Wunsch 125 kW/170 PS. Alle anderen Modelle haben 150 kW/204 PS Leistung, damit beschleunigen sie in 8,5 Sekunden von 0 auf 100 Kilometern in der Stunde. In sämtlichen Varianten erreiche der ID.4 elektronisch abgeriegelte 160 Kilometer pro Stunde Spitze. Im Lauf des Jahres 2021 folgt ein sportliches Topmodell mit Allradantrieb.

Das Exterieur des ID.4 habe athletische Proportionen und wirke hochmodern. Sein klares, fließendes Design sei laut Hersteller von der Natur inspiriert und aerodynamisch ausgefeilt – der cw-Wert betrage nur 0,28. Schon serienmäßig sind die Scheinwerfer fast vollständig und die Rückleuchten komplett aus Leuchtdioden aufgebaut. Die Topversion bilden die interaktiven IQ. Light-LED-Matrix-Scheinwerfer mit intelligent geregeltem Fernlicht. Die LED-Heckleuchten im 3D-Design würden besonders homogen in intensivem Rot leuchten.

Der 4,58 Meter lange ID.4 nutze die Architektur des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) von Volkswagen. Sie teile die Räume für Mensch und Technik völlig neu auf, und zwar zugunsten der Passagiere. Das Platzangebot im Innenraum liegt auf dem Niveau eines konventionellen SUV der nächstgrößeren Klasse. Die Farben seien modern und wohnlich, ebenso wie die hochwertig verarbeiteten Materialien. Der Gepäckraum fasst je nach Stellung der Rücksitzlehnen 543 bis 1575 Liter. Zum Ausstattungsprogramm gehören unter anderem eine elektrische Heckklappe, eine Dachreling (Serie) und eine Anhängekupplung.

Das Anzeige- und Bedienkonzept des E-SUV braucht keine physischen Tasten mehr, es konzentriert sich auf zwei Displays. Das kleinere von ihnen liegt vor dem Fahrer, der zentrale große Infotainment-Bildschirm hat bis zu zwölf Zoll Diagonale und wird per Touch bedient. Alternativ kann der Fahrer die natürliche Sprachbedienung „Hallo ID.“ nutzen, die viele alltägliche Formulierungen versteht und mit ihrer Online-Anbindung auf das Wissen der Cloud zugreift. Das neuartige ID. Light – ein Lichtband unter der Windschutzscheibe – unterstütze ihn intuitiv. msw

Weitere Themen

E-Mobility - Kirchheimbolanden

SUV mit leistungsstarken Maschinen

E-Mobility - Kirchheimbolanden

Von null auf 100 in 9,7 Sekunden

E-Mobility - Kirchheimbolanden

Neues Technologie-Flaggschiff