Anzeigensonderveröffentlichung

Bauen und Wohnen - Kirchheimbolanden

Biotope auf dem Dach

Dachbegrünungen als wichtige ökologische Ausgleichsmaßnahme

Gärtnern über der Stadt: Ein Gründach muss nicht nur aus Rasenfläche bestehen – auch Blumen und das eigene Gemüse können dort gepflanzt werden.
FOTO: DJD/TRIFLEX/GETTY IMAGES/FOTOGRAFIXX

24.06.2020

Jährlich wird in Deutschland eine Fläche in der Größe von 100 Fußballfeldern betoniert, asphaltiert oder zugebaut. Genau dort sind häufig Überschwemmungen und Aufheizung die Folge. Besonders in Großstädten sind zu wenige Grünflächen vorhanden. Aus diesem Grund rücken alte oder ungenutzte Dachflächen immer mehr in den Fokus. Zu Gründächern umgestaltet etwa tragen sie erheblich zur Verbesserung des Mikroklimas bei.

Der Bauboom hält ungebrochen an. Angesichts niedriger Zinsen erfüllen sich viele Familien den Wunsch vom eigenen Zuhause. Die Kommunen erschließen, soweit noch möglich, neues Bauland, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Das führt allerdings dazu, dass immer mehr Flächen versiegelt werden. Weniger Grün bedeutet gleichzeitig kleiner werdende Lebensräume für Bienen und andere bedrohte Insektenarten. Hausbesitzer können dem entgegenwirken, indem sie sonst ungenutzte Flächen in grüne Inseln umfunktionieren. Eine Dachbegrünung schafft Lebensräume für Insekten und Vögel und kann gleichzeitig das Mikroklima in Innenstädten und Wohnquartieren verbessern.

Draht-Hemmer Betriebs GmbH

Aufatmen statt versiegeln

Dachbegrünungen sind eine wichtige ökologische Ausgleichsmaßnahme zur Flächenversiegelung, denn Pflanzen wirken sich gleichmehrfach positiv auf das urbane Klima aus: Sie binden Kohlendioxid und Schadstoffe aus der Luft und beugen einem Überhitzen dicht bebauter Wohnbereiche vor. Darüber hinaus kann das Gründach Wasser speichern und somit dazu beitragen, dass Starkregen nicht die Kanalisation überlastet und Keller volllaufen lässt. Aus diesem Grund fördern viele Kommunen bereits die grünen Biotope auf dem Dach, durch Zuschüsse oder durch Nachlässe bei den Abwassergebühren. Gründächer gibt es in verschiedenen Ausführungen, sowohl für das Eigenheim als auch für das Flachdach von Garage oder Carport.

Die extensive Dachbegrünung ist vergleichsweise pflegeleicht und kostengünstig. Ein gelegentliches Düngen und das Beseitigen von Unkraut reichen aus. Mehr Freiheiten bei der Gestaltung, aber auch mehr Pflegeaufwand bringt eine intensive Dachbegrünung mit sich. Dabei lässt sich ein Refugium nach eigenen Wünschen verwirklichen, bis hin zu Büschen und Bäumen. Selbst für Schrägdächer sind Systeme zur Dachbegrünung verfügbar. msw/Quelle: djd

INFO

Viele Tipps für die eigene Planung unter www.ratgeberdach.de
    

Weitere Themen

Tag des Bades - Kirchheimbolanden

Individuelle Badgestaltung bis ins Detail

Tag des Bades - Kirchheimbolanden

Nicht mehr in Stein gemeißelt: Klicken...

50 Jahre Dietmar Keller GmbH

Im Jubiläumsjahr allerhand zu tun