Schließen x

Anmelden

»Registrieren     »Passwort vergessen

RHEINPFALZ Themenwelten
Anzeigensonderveröffentlichung

50 Jahre Donnersbergkreis

Fachforen und eine After-Work-Party

Wirtschaft im Donnersbergkreis stellt aus – Vorträge im Kreishaus und in der Stadthalle

Wirtschaftlich geht es aufwärts im Donnersbergkreis. Seit der Kreisgründung 1969 hat sich viel getan. Das soll die Veranstaltung „Wirtschaftskraft“ demonstrieren, die mit drei Fachforen am morgigen Donnerstag im Kreishaus und in der Stadthalle stattfinden wird.   

Namensgeber für den Kreis: der Donnersberg. FOTO: SCHIFFERSTEIN
Namensgeber für den Kreis: der Donnersberg. FOTO: SCHIFFERSTEIN

Das Fachforum Wirtschaft findet im Kreishaus statt.Dort gibt es von 11 bis 14 Uhr ein Initiatives Bewerber-Speed-Dating. Von 12 bis 12.40 Uhr wird der Vortrag mit dem Titel „Chance Handwerk!“ angeboten, an den sich der Vortrag „Handwerk – Deine Zukunft!“ um 12.45 Uhr (bis 13.30 Uhr) anschließt.

Neben Vorträgen werden gleich mehrere Workshops angeboten. „Ich will dual studieren, was muss ich beachten?“ lautet der Titel der Veranstaltung, die in zwei Teilen ab 13.30 angeboten wird. Um 15 Uhr schließt sich der Vortrag: „Geflüchtete erfolgreich beschäftigen und ausbilden“ an. Von 15.15 bis 16 Uhr ist ein weiterer Vortrag zum Thema „Berufsalternative Selbstständigkeit – wie man Unternehmer wird“ angesetzt. Um„Fördermittel für die Region – Welche Möglichkeiten bietet die ISB für den Donnersbergkreis?“ geht es von 16 bis 16.45 Uhr. Fast zeitgleich zum Thema „Gesund arbeiten im Donnersbergkreis – Ihr Standortvorteil: Gesunden und zufriedenen Mitarbeitern macht die Arbeit Spaß!“ referiert. Der letzte Vortrag des Tages beginnt um 17 Uhr und beschäftigt sich mit dem Thema „Neue Perspektiven durch Entwicklung beruflicher Alternativen und Weiterbildung“. Das Fachforum Tourismus wird im Wirtschaft im Donnersbergkreis stellt aus – Vorträge im Kreishaus und in der Stadthalle Ostflügel der Stadthalle durchgeführt. Hier geht es ab 10 Uhr um „Tourismus vor neuen Herausforderungen“. Ab 11.20 Uhr soll es „unaufgeregte Berichte aus der Welt der Arbeit“ des Gastgewerbes geben. Geplant ist ab 12.20 Uhr die Vorstellung von „Best-Practice-Beispielen“, wie Fachkräftegewinnung und - bindung funktioniert. Ab 14.45 Uhr geht es um Destinationsentwicklung und Profilierung, wozu ab 16 Uhr wiederum gelungene Beispiele aus der Praxis geliefert werden sollen.

Der dritte Ort für ein Vortrags- und Talkrundenprogrammist die Bühne der Stadthalle. Dort wird Landrat Rainer Guth ab 11 Uhr die Gäste und Teilnehmer begrüßen. Ab 12 Uhr geht es um die Gastronomie, die sich als Berufsfeld mit vielen Möglichkeiten präsentieren will. Die Frage „Was fehlt im Donnersbergkreis?“ wird in einer Talkrunde mit Schülersprechern ab 13 Uhr erörtert. Um 14.30 Uhr geht es in einer weiteren Talkrunde um „ Arbeiten in einer innovativen Region“, womit der Donnersbergkreis gemeint ist. Eine weitere Frage wird um 16.30 Uhr gestellt: „Hat das Handwerk für junge Leute noch goldenen Boden?“. 

Staatssekretärin Daniela Schmitt wird um 18 Uhr zu einem Gespräch mit dem Titel „Sommerrodelbahn, Badesee oder Waldbaden? Was braucht der Kreis von morgen?" erwartet. Ab 19 Uhr wird dann mit der Band Brass Machine zur After-Work-Party eingeladen. | jös
  

DIE AUSSTELLER

Diese Unternehmen stellen am Donnerstag aus: Louis Steitz Secura, Greiner Schaltanlagen/Comexio, Sonima, Farbenreich Philipp Weber, Sparkasse Donnersberg, Rema Fertigungstechnik, UJB, BorgWarner Turbo Systems, Heilpädagogium Schillerhain/ Evangelische Heimstiftung, Volksbank Alzey-Worms, Adient Components, Walther-Werke, Langhammer, H. Preiss international, Dyckerhoff, Werk Göllheim, Sandra Molter – einfach umdenken, Frauennetzwerk Donna und Bettina Hertzler Image Coach, Petra Gänßinger, Gesundheitsberaterin, Bund der Selbstständigen Rheinland-Pfalz und Saarland e.V., Manuela Baldauf DVAG, Energiea- DIE AUSSTELLER gentur RLP, Kellermann GbR, Dehoga Kreisverband Donnersberg, Metallbau Stabel, Zapp IT Solutions, Evangelisches Diakoniewerk Zoar, Kreisverwaltung Donnersbergkreis (Jobcoaches), Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge, Handwerkskammer der Pfalz, IHK Pfalz, Hochschule Kaiserslautern, Verbandsgemeinden, Agentur für Arbeit, ISB, Jugendmigrationsdienst (CJD), DTV, BBS Donnersbergkreis, Kreisverwaltung Personalreferat, Westpfalz- Klinikum, Mobotix, Gründerinstitut Bernd Labenski, Jakob Becker Entsorgung, Landesverband der China- Gesellschaften RLP, Kreisverwaltung Wirtschaftsförderung und Standortentwicklung. |jös

Musik und Show aus allen Verbandsgemeinden

Festakt am Freitag in der Stadthalle

Hält die Festrede am Freitag: Landrat Rainer Guth. FOTO: DELL
Hält die Festrede am Freitag: Landrat Rainer Guth. FOTO: DELL

Der Donnersbergkreis feiert sich selbst mit einem Festakt in der Stadthalle in Kirchheimbolanden am Freitag, 27. September, Beginn 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr).Musik und Show für diesen Abend kommen aus allen Verbandsgemeinden im Kreis.

50 Jahre ein Kreis – das wird gefeiert. Die Festrede anlässlich dieses Ereignisses hält Landrat Rainer Guth. Außerdem wird Staatssekretärin Nicole Steingaß die Verleihung der Kreisehrenmedaille vornehmen.

Das Begleitprogramm ist vielseitig. Unter anderem sind das Sinfonische Blasorchester des Donnersbergkreises und eine Schlagzeugperformance der Schüler der Kreismusikschule zu erleben. Zu Gast sind auch die Bauchtanzgruppe des TuS Ramsen, die Voltigiershowgruppe No Limit aus Börrstadt, das Kickbox-TeamMartial Arts aus Obermoschel, die Showtanzgruppe Experience aus Kriegsfeld sowie der Chor Spirit in Motion aus Göllheim. Reichlich Abwechslung ist also geboten beim offiziellen Festakt des Donnersbergkreises. |jös


Bunter und informativer Lesestoff

Donnersberg-Jahrbücher dokumentieren das Leben im Kreis

Die aktuelle Ausgabe für das Jahr 2019. FOTO: KREISVERWALTUNG
Die aktuelle Ausgabe für das Jahr 2019. FOTO: KREISVERWALTUNG

Am 21. November ist es wieder soweit, dann wird Landrat Rainer Guth genau ein Jahr nach dem Erscheinen des Donnersberg-Jahrbuchs 2019 die Ausgabe für 2020 vorstellen. Das Thema für das kommende Jahr: Im Kreis zuhause.

Das Donnersberg-Jahrbuch ist ein Gemeinschaftswerk ehrenamtlicher Autoren, das bei vielen Menschen im Donnersbergkreis einen Ehrenplatz im Bücherschrank einnimmt, sogar Sammelobjekt ist. Jedes Jahr Ende November wird es vom jeweiligen Landrat im Kreis der Autoren und vieler weiterer Gäste vorgestellt. Die Ausgabe für das laufende Jahr wurde im November 2018 in Göllheim erstmals präsentiert.

Eine Art „Heimatkalender“ sei das Donnersberg-Jahrbuch, das beim Donnersberg-Touristik- Verband, aber auch im örtlichen Buchhandel zu bekommen sei, schreibt die Kreisverwaltung auf ihrer Homepage. 3000 Exemplare werden jedes Jahr gedruckt, eines kostet acht Euro. Der aktuelle 42. Jahrgang für 2019 hat den thematischen Schwerpunkt „Neue Wege“. Wie seine Vorgänger, die seit 1982 erscheinen, garantiert das Buch kurzweilige und lehrreiche Lektüre. Es stellt ein Lesebuch und Nachschlagewerk gleichermaßen dar. Eine Ergänzung zu den Sachthemen von Land und Leuten rund um den Donnersberg sind die „Kalendergeschichten“, die für Leseerlebnisse in Versen und in Prosa sorgen. |jös

NOCH ERHÄLTLICH

Die Donnersberg-Jahrbücher sind zum Teil noch zu bekommen. Exemplare der Ausgaben ab 1982 sind bei der Kreisverwaltung zu haben, mit Ausnahme der Jahrgänge 1992, 1993, 1995, 1996, 1997, 2001, 2006 und 2012, die ausverkauft sind.

Zurück